Aktuelle Meldungen

Pressemeldungen, Nachrichten, News

Themen sind: Exilkultur, EU-Urheberrechtsreform, Computerspiele, Frauen in der Kultur, Hochschulen in Ägypten u.v.m.

Politik & Kultur 06/2019 vorab für die Presse

Ausgabe: Nr. 06/2019

Kulturpolitik auf den Punkt gebracht: Lesen Sie hier aktuelle Kommentare und Texte zur aktuellen Kulturpolitik.

Die Bundesbehörde „Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien“ ist 20 Jahre alt. Das Buch „Wachgeküsst“ beschreibt ihren Weg.

Thema

Europawahl 2019

 

Was wollen die Parteien im Europäischen Parlament bewegen? Der Deutsche Kulturrat begleitet den deutschen Wahlkampf zur Europawahl 2019 kritisch.

Aktuelle Termine

Wachgeküsst

 

Wie ist es aktuell um die Kulturpolitik von Bund und Ländern bestellt? Wie kann die kulturpolitische Zukunft in der Bundesrepublik aussehen?

 

Kulturgroschen – Kulturpolitikpreis

 

Im Jahr 2019 vergibt der Deutsche Kulturrat zum 25. Mal den Kulturgroschen für besondere kulturpolitische Verdienste. Seit 1992 wird dieser Preis für kulturpolitische Lebensleistungen bzw. für eine Leistung langfristiger kulturpolitischer Tragweite vergeben.

Neuerscheinung: ARBEITS MARKT KULTUR № 4/4 Weiterbildung

 

Der Deutsche Kulturrat legt die vierte Dokumentation zur Aus- und Weiterbildung im Kultur- und Medienbereich „ARBEITS MARKT KULTUR № 4/4 Weiterbildung“ vor.

Deutscher_Kulturrat_Gesamtillu_Mitglieder

Der Deutsche Kulturrat e.V. ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände. Er ist der Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten (Sektionen) des Deutschen Kulturrates übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates ist es, kulturpolitische Diskussion auf allen politischen Ebenen anzuregen und für Kunst-, Publikations- und Informationsfreiheit einzutreten.

Mehr

Newsletter

Der Newsletter des Deutschen Kulturrates informiert Sie über die Arbeit des Deutschen Kulturrates e.V. zu aktuellen kulturpolitischen Themen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.