08.09.2020: JaAberUnd – Unsere Gäste

Tahir Della

Tahir Della ist Mitglied der „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland – ISD Bund e.V.“ und Trainer bei glokal e.V. Zusätzlich ist er Fachreferent Dekolonisierung im Berliner Promotorenprogramm „Eine Welt“ für Postkolonialismus und Antirassismus. Er setzt sich ein für die Interessen Schwarzer Menschen in Deutschland und für eine Gesellschaft ohne Rassismus. Della ist gelernte Fotograf. (Quelle: Deutschlandfunkkultur.de)

Foto: Tahir Della

 

Christina Kautz

Christina Kautz ist freischaffende Garten- und Landschaftsarchitektin und seit 2011 Mitglied der Planungsgruppe Stadtkern im Bürgerforum Berlin e. V. Nach ihrem Studium der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung in Hannover gewann sie 1990 den Peter-Joseph-Lenné-Preis „Unterer Limmatraum“ in Zürich, arbeitete in verschiedenen Landschaftsarchitekturbüros und hatte Lehraufträge an der TU Berlin und der Hochschule Bremen. Seit ihrer Niederlassung in Berlin im Jahr 2002 hat sie durch die erfolgreiche Teilname an Wettbewerben Projekte im historischen, landschaftlichen und archäologischen Kontext bearbeitet wie z. B. die Außenanlagen am Archäologischen Haus am Petriplatz in Berlin-Mitte, am Eingangsgebäude des Freilichtmuseums Glentleiten und am Künstlerhaus in Nürnberg.

Foto: Christina Kautz

 

Dieter Thomä

geboren 1959, war nach einem Volontariat an der Henri Nannen Journalistenschule in Hamburg Redakteur beim Sender Freies Berlin, er promovierte an der Universität Freiburg i.Br. und war an verschiedenen deutschen und amerikanischen Universitäten tätig. Seit dem Jahr 2000 ist er Professor für Philosophie an der Universität St. Gallen/Schweiz. Er war Fellow u.a. am Getty Research Institute, Los Angeles, am Wissenschaftskolleg zu Berlin und am Institute for Advanced Study in Princeton. Er schreibt regelmäßig für Zeitungen und Zeitschriften, vor allem für F.A.Z. und DIE ZEIT. Seine letzten beiden Buchveröffentlichungen sind „Warum Demokratien Helden brauchen(Ullstein 2019) und „Puer robustus. Eine Philosophie des Störenfrieds“ (Suhrkamp 2016).

Foto: Martin Kraft

 

Hortensia Völckers

Hortensia Völckers ist seit Gründung im Jahr 2002 Künstlerische Direktorin und Vorstandsmitglied der Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale. Von 1995 bis 1997 arbeitete sie als Mitglied der künstlerischen Leitung der documenta x in Kassel und gehörte von 1998 bis 2001 dem Direktorium der Wiener Festwochen an. Mit der Kulturstiftung des Bundes entwickelte Hortensia Völckers zahlreiche Programme für den internationalen Kulturaustausch, für die Förderung des Tanzes in Deutschland und zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Digitalisierung, ökologische Nachhaltigkeit oder der Zukunft ländlicher Regionen. Neuere und aktuelle Programme wie TRAFO- Modelle für Kultur im Wandel, 360°- Fonds für Kulturen in der neuen Stadtgesellschaft oder Fonds Digital nehmen aktuelle Herausforderungen der Gesellschaft auf und geben Impulse für Veränderungsprozesse in Kultureinrichtungen.

Foto: Gerhard Kassner

 

Olaf Zimmermann

Olaf Zimmermann, Jahrgang 1961, Publizist,

Zweiter Bildungsweg, anschließend Volontariat zum Kunsthändler. Danach arbeitete er als Kunsthändler und Geschäftsführer verschiedener Galerien. 1987 gründete er eine Galerie für zeitgenössische Kunst in Köln und Mönchengladbach. Seit März 1997 ist Zimmermann Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates. Zudem ist er Herausgeber und Chefredakteur von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates und Publizist.

Foto: Tim Flavor

 

 

 

Vorheriger Artikel#JaAberUnd: Mehr Kultur in der Natur?!
Nächster Artikel#JaAberUnd: Runter vom Sockel?