J

Jedem Kind ein Instrument

Jedem Kind ein Instrument (Jeki) ist ein Programm, dass jedem Grundschulkind im Ruhrgebiet die Möglichkeit eröffnet, ein Musikinstrument seiner Wahl zu erlernen. Das Programm wurde in den Jahren 2007 bis 2011 von der Kulturstiftung des Bundes, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e. V. gefördert. Anknüpfungspunkt war die Kulturhauptstadt Ruhr 2010, die einen Schwerpunkt im Bereich der kulturellen Bildung setzte. Mit dem Schuljahr 2011/12 endete die finanzielle Beteiligung der Kulturstiftung des Bundes. Das Vorhaben wird nunmehr allein vom Land Nordrhein-Westfalen finanziert. Träger des Projektes ist die Stiftung Jedem Kind ein Instrument. Die Arbeit der Stiftung soll auch dem Erfahrungsaustausch zwischen Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen dienen.
www.jedemkind.de

 

Jüdisches Museum

In den 1970er-Jahren wurde im Stadtgeschichtlichen Museum von Berlin-West eine Jüdische Abteilung eingerichtet. Diese Sammlung befand sich im alten Kammergericht in der Lindenstraße. Sie wurde stetig erweitert, sodass Teile im Martin-Gropius-Bau untergebracht werden mussten. 2001 wurde die Stiftung Jüdisches Museum Berlin errichtet und der Bund übernahm die finanzielle Förderung des Museums. Die Berliner Sammlung ging auf die Stiftung Jüdisches Museum Berlin über. Der neben dem alten Kammergericht befindliche Libeskind-Bau gehört zum Museumsensemble. Neben der Präsentation der Sammlung ist der Bau selbst ein Ort der Erinnerung an jüdisches Leben in Deutschland. Im Jahr 2007 wurde der Glashof überdacht und damit ein zusätzlicher Veranstaltungsort geschaffen. Im Jahr 2012 wurde der Eric F. Ross Bau eröffnet, der der Bildungsarbeit gewidmet ist und einen Lesesaal sowie eine Präsenzbibliothek enthält. Das Jüdische Museum Berlin beherbergt eine Dauerausstellung zu jüdischem Leben in Deutschland und präsentiert Wechselausstellung, die jüdisches Leben in Deutschland in Vergangenheit und Gegenwart zum Thema haben.

www.jmberlin.de

 

Mehr als 200 Schlüsselwörter der Kulturpolitik hat Olaf Zimmermann in seinem Buch Kulturpolitik auf den Punkt gebracht – Kommentare und Begriffe zusammengetragen. Dieses „kulturpolitische Alphabet“ bildet eine informative Kurzübersicht zur Kulturpolitik und kann hier kostenfrei durchsucht werden.

Vorheriger ArtikelI
Nächster ArtikelK