Verlegerbeteiligung

In Deutschland – und in vielen anderen EU-Mitgliedstaaten – ist vorgesehen, dass neben Autoren oder Leistungsschutzberechtigten auch Verlage Ausschüttungen aufgrund gesetzlicher Vergütungsansprüche erhalten. Durch anhängige europäische Gerichtsverfahren besteht aktuell erhebliche rechtliche Unsicherheit, inwieweit Verlage in Zukunft an den Einnahmen aufgrund von gesetzlichen Vergütungsansprüchen beteiligt werden. Der Deutsche Kulturrat hatte sich bereits mehrfach dafür ausgesprochen, dass Verlage an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften partizipieren dürfen. Entsprechend fordert der Deutsche Kulturrat nun die Intervention der Bundesregierung in Brüssel, um in Deutschland jetzt für die Kulturwirtschaft Rechtssicherheit zu schaffen.

Urheberrecht: Wer die Bildungs- und Wissenschaftsschranke ausweiten will, muss die dafür erforderlic...

Berlin, den 24.02.2017. Der Deutsche Kulturrat hat sich heute mit einer Stellungnahme zum „Entwurf e...

Stellungnahme des Deutschen Kulturrates zur Reform des europäischen Urheberrechts

Berlin, den 28.10.2016. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt...

Zum Weiterlesen

Entdecken Sie unsere Dossiers zu den Verwertungsgesellschaften:

Save the Rights!