Ausgabe: Nr. 05/2017

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

 

Kulturgut Computerspiele

Zocken, daddeln, gamen – Wie ist es um die deutsche Games-Branche kurz nach der gamescom 2017 bestellt?

 

Bundeskulturministerium

Die Zeit ist reif: Der Deutsche Kulturrat fordert auf Bundesebene ein Ministerium allein für die Kultur!

 

Bundestagswahl

14 Forderungen – 5 Reaktionen: Was wollen Bündnis90/Die Grünen, CDU/CSU, Die Linke, FDP und SPD kulturpolitisch in der nächsten Legislaturperiode erreichen?

 

Kultur in Afrika

Rundreise Kenia und Südafrika: Wie sehen die kenianische und die südafrikanische Kultur- und Bildungslandschaft heute aus?

 

Grundeinkommen

Zukunftsmodell Kreativität: Welche Auswirkungen hätte das bedingungslose Grundeinkommen auf die Kulturwirtschaft?

 

Weitere Themen: Kommunale Kulturpolitik: Dresden und Erfurt; Flussbad am Humboldtforum; kulturelle Integration; Demokratie in der Türkei; Brexit; Öffentlich-rechtlich im Netz; Reformationsjubiläum

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISSN 161944217, 32 Seiten, 4,00 Euro

Reinhard Baumgarten, ARD-Korrespondent für die Türkei, Griechenland und den Iran; Helmut Blumbach, Leiter der Außenstelle des DAAD in Nairobi; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Tim Edler, Projektautor bei Flussbad Berlin e.V.; Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland-Österreich-Schweiz; Felix Falk, Geschäftsführer von BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware; Petra Fröhlich, Chefredakteurin von GamesWirtschaft; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Peter Grabowski, kulturpolitischer Reporter; Daniel Häni, Unternehmer und Mitinitiator der Volksinitiative „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“; Hans Georg Hiller von Gaertringen, freier Kunsthistoriker; Friedhelm Hofmann, Bischof von Würzburg; Kristina Jacobsen, Geschäftsführerin des Postgraduiertenprogramms Europawissenschaften der Humboldt-, Freien und Technischen Universität Berlin; Margarete Jahrmann, Professorin für Game Design an der Zürcher Hochschule der Künste; Hans Jessen, freier Journalist und Publizist; Nina Kiel, freischaffende Spielejournalistin und –entwicklerin und Mitarbeiterin am Forschungsschwerpunkt „Medienwelten“ an der Technischen Hochschule Köln; Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums; Dennis Lange, Gamedesigner und Bildungsreferent bei Waldritter e.V.; Martin Lorber, PR Director und Jugendschutzbeauftragter bei Electronic Arts; Manuela Lück, MdL, Referentin für Bildung und Kultur und Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultur im Landtag Sachsen-Anhalt; Jörg Müller-Lietzkow; Professor für Medienökonomie und Medienmanagement an der Universität Paderborn; Ulrike Plüschke, Referentin für Kultur und Bildung beim Deutschen Kulturrat; Dorothea Rüland, Generalsekretärin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes; Sven Scherz-Schade, freier Journalist; Klaus D. Schleiter, Geschäftsführer des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags; Heidi Schmidt, Leiterin der ARD Onlinekommunikation; Wolfgang Schneider, Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Stiftung Universität Hildesheim; Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Vivienne Stern, Direktorin von Universities UK International; Angela Tillmann, Leiterin des Projekts „Ethik und Games“ an der Technischen Hochschule Köln; Katharina Tillmanns, Wissenschaftlerin und Gamedesignerin am Cologne Game Lab der Technischen Hochschule Köln; Timm Walter, Leiter der Geschäftsstelle von GAME – Bundesverband der deutschen Games-Branche; Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland; Felix Zimmermann, Student; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelInitiative kulturelle Integration