NEUSTART KULTUR – Kulturinfrastrukturförderung

Hinweis: Informationen zu den
Programmen für Solo-Selbständige
und Unternehmen der Kultur- und
Kreativwirtschaft finden Sie hier!

 

 

Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung im Sommer 2020 ein Rettungs- und Zukunftsprogramm in Höhe von einer Milliarde Euro aufgelegt, um den Kulturbetrieb und die kulturelle Infrastruktur dauerhaft zu erhalten.

 

In über 50 Teilprogrammen, die in enger Abstimmung mit den unterschiedlichen Dachverbänden der kulturellen Sparten entwickelt und realisiert wurden, sind bereits fast 900 Millionen Euro und damit rund 90% des gesamten NEUSTART KULTUR-Programms konkret belegt. 421 Millionen Euro des Programms wurden mittlerweile von den mit der Abwicklung betrauten Verbänden und Fonds bewilligt.

 

Das Programm ist folgende vier Programmlinien gegliedert:

 

  • Pandemiebedingte Investitionen (bis zu 250 Millionen Euro)
  • Stärkung der Kulturinfrastruktur (bis zu 480 Millionen Euro)
  • Alternative, auch digitale Kulturangebote (bis zu 150 Millionen Euro)
  • Kompensation pandemiebedingter Einnahmeverluste und Mehrbedarfe bei bundesgeförderten Häusern und Projekten (bis zu 100 Millionen Euro)

 

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht der Programme, in der auch vermerkt ist, ob noch Bewerbungen möglich sind. Manche Programme arbeiten nach dem „Windhundprinzip“, d.h. die Mittel werden nach dem Datum der Antragstellung und Prüfung durch die Mittel vergebende Institution vergeben, solange Mittel vorhanden sind. In anderen Programmen findet eine Jurierung durch eine Fachjury nach fachlichen bzw. künstlerischen Qualitätskriterien statt.

 

Auf der Seite Der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie bei den Institutionen, die die Mittel vergeben, finden Sie weiterführende Informationen. Hier Sie die spartenspezifischen Informationen zu:

 

Vorheriger ArtikelFür Solo-Selbständige und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft