Ausgabe: Nr. 07-08/2019

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

Freie Worte?

Wie frei ist unsere Meinung wirklich?

 

»Demokratie leben!«

Weiter so…: Welche Auswirkung haben die Veränderungen des Bundesprogramms auf die Zivilgesellschaft?

 

Künstlersozialkasse

Untersucht: Wie wirkt sich die Digitalisierung der Kultur und Kreativwirtschaft auf die Künstlersozialversicherung aus?

 

Brexit & Kultur

»Leave or Remain?«: Britische Kultur bleibt auch in Zukunft wichtiger Teil der europäischen Identität und Kultur

 

Nationales Kino

Made in Germany: Die Diskussion über die Novellierung des Filmförderungsgesetzes hat bereits begonnen

 

Weitere Themen: Geschlechtergerechtigkeit in Bildender Kunst und Journalismus, Spezialbibliothek des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin, Nachruf auf Georg Katzer, gesellschaftlicher Zusammenhalt, Kirsten Niehuss im Porträt, Netzpolitik, Initiative kulturelle Integration: neu im Netz, Online-Rechte, Computerspiele u.v.m.

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISSN 1619-4217, 28 Seiten, 4,00 Euro

Reinhard Baumgarten, Redakteur bei SWR Ausland und Europa; Esther Belgorodski, Praktikantin beim Deutschen Kulturrat; Kristin Braband, Referentin für kulturelle Integration beim Deutschen Kulturrat; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche Deutschland; Stephan Detjen, Chefkorrespondent des Deutschlandfunks und Leiter des Hauptstadtstudio des Senders in Berlin; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Franziska Giffey, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend; Ludwig Greven, freier Journalist, Autor und Dozent für politischen Journalismus; Erhard Grundl, MdB, Sprecher für Kulturpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Obmann im Ausschuss für Kultur und Medien sowie Vollmitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages; Wendelin Haag, Bundesleiter der Naturfreundejugend; Helmut Hartung, Chefredakteur von medienpolitik.net; Inge Hoppner, Leiterin der Bibliothek des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin; Ralf Höcker, Professor für Deutsches und Internationales Marken- und Medienrecht an der Cologne Business School; Hans Jessen, freier Journalist und ehemaliger ARD-Hauptstadtkorrespondent; Maike Karnebogen, Redaktionsassistentin von Politik & Kultur; Susanne Keuchel, Präsidentin des Deutschen Kulturrates; Heiko Klare, Diplom-Pädagoge und Sprecher des Bundesverbands Mobile Beratung; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Simon Kretschmer, Geschäftsführer des gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv; Hannah Kruse, Kunstwissenschaftlerin und Leiterin des Goldrausch Künstlerinnenprojektes; Cornelie Kunkat, Referentin für Frauen in Kultur und Medien beim Deutschen Kulturrat; Sina Laubenstein, Projektmanagerin der No Hate Speech Kampagne der Neuen deutschen Medienmacher; Matthias Lausen, Rechtsanwalt und Gründer der Kanzlei Lausen Rechtsanwälte in München; J. Peter Lemcke, Geschäftsführer der Deutschen Games Schulmeisterschaft im E-Sport, Vorstand von „play-eSHanseSPIEL“ Hamburg sowie Gründer und Ehrenvorsitzender des Deutschen SPIELEmuseum; Constanze Letsch, Journalistin und Doktorandin; Ulrike Liedtke, MdL, Musikwissenschaftlerin und Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates; Jörg Müller-Lietzkow, Sprecher des Thinktanks cnetz und ab Juli 2019 Präsident der HafenCity-Universität Hamburg; Simon Pearce, Schauspieler und Kabarettist; Heike Raab, Staatssekretärin in Rheinland-Pfalz und Bevollmächtigte beim Bund und für Europa, Medien und Digitales; Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Amadeu Antonio Stiftung; Tim Renner, Autor, Politikberater und Professor an der Popakademie Baden-Württemberg; Katharina von Ruckteschell-Katte, Leiterin des Goethe-Instituts London und der Region Nordwesteuropa; Behrang Samsami, freier Journalist; Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW; Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Tilmann Schwenke, Stellvertretender Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands; Florian Sperling, Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Lausen Rechtsanwälte in München; Lutz Tillmanns, Geschäftsführer des Deutschen Presserates in Berlin; Frank Überall, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV); Anna-Maria Wagner, Referentin für Digitale Kommunikation, Chancengleichheit und Diversity beim Deutschen Journalisten-Verband e.V. ; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelAusgabe: Nr. 06/2019