Ausgabe: Nr. 03/2017

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

 

Kulturelle Integration
Wie gelingt gesellschaftlicher Zusammenhalt?

 

Hass, Hetze, Fake News
Sind soziale Netzwerke Brutstätten der Hasskriminalität?
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz soll Abhilfe schaffen

 

Wissenschaftsdiplomatie
Auswärtige Bildungspolitik – eine Erfolgsgeschichte? Die Arbeit des DAAD im In- und Ausland

 

Computerspiele
Kann man den Holocaust spielen? Eine zeitgemäße Erinnerung an das dunkelste Kapitel der Menschheitsgeschichte

 

Netzkultur
Wie gestaltet sich die Gegenwart und die Zukunft Offener
Kanäle? Zwei Perspektiven auf Bürgerfunk & Co

 

Weitere Themen: Kommunale Kulturpolitik: Hannover und Magdeburg; Humboldt Forum; Stasi-Unterlagen-Behörde; Türkei & Islam; kulturelle Bildung; Evangelischer Kirchentag

 

Der Ausgabe 03/2017 von Politik & Kultur liegt das Dossier Reformationsjubiläum Nr. 2 „Die fantastischen Vier: Calvin, Melanchthon, Müntzer und Zwingli“ bei.

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISBN 161944217, 36 Seiten, 4,00 Euro

Volker Bach, Mitarbeiter der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und Leiter ALEX Berlin; Reinhard Baumgarten, ARDKorrespondent für die Türkei, Griechenland und den Iran; Markus Beckedahl, Chefredakteur von netzpolitik.org; Thomas Bellut, Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF); Rolf Bolwin, Gründer Büro stadtpunkt kultur; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Peter Clever, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände; Klaus Dauderstädt, Bundesvorsitzender des Deutschen Beamtenbund und Tarifunion; Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien e.V.; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Peter Grabowski, kulturpolitischer Reporter; Ralph Habich, Vizepräsident des Deutschen Designtages; Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes; Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates; Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes; Wolfgang Huber, Theologe, Professor und Publizist; Simon Isser, Präsident des Bund Deutscher Amateurtheater e.V.; Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen; Hans Jessen, freier Journalist, Publizist und langjähriger ARD-Hauptstadtkorrespondent; Andreas Kämpf, Vizepräsident des Deutschen Kulturrates; Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW; Katja Kipping, MdB und Parteivorsitzende der Linken; Boris Kochan, Präsident des Deutschen Designtages; Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbund e.V.; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Viola König, Direktorin des Ethnologischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin; Kenan Kücük, Sprecher des Forums der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen; Marwan Salamah, Kameramann und Dokumentarfilmregisseur; Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland; Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz; Ulrike Plüschke, Referentin für Kultur + Bildung beim Deutschen Kulturrat; Arnulf Rating, Kabarettist; Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Leiterin der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel; Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – Gesamtverband e.V.; Sven Scherz-Schade, freier Journalist; Gabriele Schulz, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland; Nurhan Soykan, stellvertretende Vorsitzende des Zentralrates der Muslime; Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Ali Ertan Toprak, Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in der Bundesrepublik Deutschland e.V.; Hortensia Völckers, künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes; Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung; Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.; Margret Wintermantel, Präsidentin des DAAD; Dietmar Wolff, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger; Felix Zimmermann, Student; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelDie fantastischen Vier