Ausgabe: Nr. 02/2017

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

 

Kulturelle Integration – Ankommen, bleiben, mitmischen in der Gesellschaft von morgen
Eine große Aufgabe: Wie kann erfolgreiche kulturelle Integration aussehen und gelingen?

 

Populismus
Das schleichende Gift: Die AfD verengt, verdreht und instrumentalisiert die Kultur für ihren Wahlkampf 2017

 

Urheberrecht

Kein Schutz mehr für Verleger: Zur Lage der Verlegerbeteiligung nach dem Rechtstreit Vogel gegen VG Wort

 

Anthropozän

Humboldt = Anti-Trump?

Die Anthropozän-Idee kann als Gegenwehr zum Suprematismus Donald Trumps funktionieren

 

Computerspiele

Potenzial für die Zukunft: Ein neues Modell zur steuerlichen Kulturförderung der deutschen Games-Branche

 

Weitere Themen sind: Kommunale Kulturpolitik in Potsdam und München; Digitalisierung: Analog ist das neue Bio?; Kulturhauptstadt 2017: Aarhus; Internationale Künstlerförderung als kollektive Arbeit; Netzkultur: Internet der Dinge; Junge Kulturfördervereine; Luther 2017-Kolumne; Reaktion: Debatte „Dürfen Künstlerinnen und Künstler sich am Wahlkampf beteiligen?“ und die Rote Liste der bedrohten Kultureinrichtungen u.v.m.

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISBN 161944217, 36 Seiten, 4,00 Euro

Adriana Altaras, Autorin, Schauspielerin und Theaterregisseurin; Ferda Ataman, Sprecherin und Initiatorin der Neuen Deutschen Organisationen; Reinhard Baumgarten, ARD-Korrespondent für die Türkei, Griechenland und den Iran; Nicola Beer, FDP-Generalsekretärin; Dmitrij Belkin, Referent beim jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES); Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern; Tanja Dückers, Schriftstellerin und Journalistin; Felix Falk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware; Max Fuchs, Erziehungswissenschaftler; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Andreas Goetze, Landespfarrer für den interreligiösen Dialog der Evangelischen Kirche BerlinBrandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO); Peter Grabowski, kulturpolitischer Reporter; Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien; Barbara Haack, Journalistin; Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland; Kristina Jacobsen, Geschäftsführerin des Postgraduierten-Programms Europawissenschaften; Hans Jessen, freier Journalist und Publizist; Wladimir Kaminer, Schriftstelller; Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Malith C. Krishnaratne, ehemaliger Sprecher für Kommunikation und Vernetzung der Jungen Kaiser im Kaiser Friedrich Museumsverein; Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts; Julia Mi-ri Lehmann, Projektleiterin der Regionalkongresse der Neuen Deutschen Organisationen; Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages; Regine Möbius, Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates; Herfried Münkler, Politikwissenschaftler; Marina Münkler, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin; Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales; Ulrike Plüschke, Referentin für Kultur und Bildung beim Deutschen Kulturrat; Arnulf Rating, Kabarettist; Reinhard Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages; Roland Schäfer, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes; Sven Scherz-Schade, freier Journalist; Wolfgang Schneider, Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim; Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates; Christian Schwägerl, Journalist und Autor; Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Ekrem Senol, Gründer und Herausgeber von MiGAZIN; Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels; Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Rupert Graf Strachwitz, Vorstand der Maecenata Stiftung München/Berlin; Peter Tauber, CDU-Generalsekretär; Imre Török, Schriftsteller und Mitglied des PEN; Frank Überall, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV); Senthuran Varatharajah, Schriftsteller; Matthias Theodor Vogt, Direktor des Instituts für kulturelle Infrastruktur Sachsen; Bünyamin Werker, Studienleiter und Leiter des Fachbereichs Allgemeine Kulturpädagogik an der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW; Anna-Lena Wiechern, Referentin für Kultur und Bildung beim Deutschen Kulturrat; Andre Wilkens, Autor; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelAusgabe: Nr. 01/2017
Nächster ArtikelMartin Luther Superstar: 500 Jahre Reformation