Kulturgroschen 2015: Juli Zeh

Die Schriftstellerin Juli Zeh wurde am 23. Juni 2015 in Berlin mit dem Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates ausgezeichnet. Mit dem Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates werden Persönlichkeiten für besondere kulturpolitische Verdienste geehrt.

 

Im Urkundentext heißt es: „Als Autorin und Juristin verbindet Juli Zeh schriftstellerisches und gesellschaftliches Wirken. Sie setzt sich im digitalen Zeitalter nicht nur für das Urheberrecht, sondern für Menschenrechte, Freiheit und gegen die staatliche und mediale Überwachung ein. Damit leistet sie einen unverzichtbaren Beitrag zum Schutz der Demokratie in der digitalen Welt. Der Deutsche Kulturrat ehrt ihr herausragendes, kontinuierliches kultur- und gesellschaftspolitisches Engagement.“

 

Die Laudatio hielt die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig.

 

Die Verleihung fand in Kooperation mit der Stiftung Brandenburger Tor im Max-Liebermann-Haus am Pariser Platz in Berlin statt.

 

Fotos: Deutscher Kulturrat

Vorheriger ArtikelKulturgroschen 2016: Wolfgang Thierse