Mecklenburg-Vorpommern

MV-Schutzfonds Kultur

Mit dem MV-Schutzfonds Kultur werden Träger gemeinnütziger Projekte in der Kulturförderung unterstützt. Voraussetzungen für die Förderung sind: inhaltlich-thematischer Bezug des Trägers zu Mecklenburg-Vorpommern (Pflichtkriterium), Tätigkeit und Ziele des Trägers sind vereinbar mit demokratischen Grundsätzen (Pflichtkriterium). Weiter müssen mindestens zwei weitere Kriterien erfüllt werden: landesweite inhaltliche Wirksamkeit des Trägers (d. h. Angebote für große Teile des Landes); flächendeckende räumliche Versorgung durch den Träger (d. h. nicht nur lokal / eng regional begrenzt); besondere Bedeutung des (lokalen / regionalen) Trägers für den ländlichen Raum (regionaler kultureller Anker); Träger hat eine besondere Bedeutung für das Genre / für die flächendeckende Aufrechterhaltung des Angebotes in dieser Sparte (Netzwerk-Knotenpunkt); Träger ist Netzwerkpartner bzw. -initiator (z. B. durch Kulturaustausch, Vernetzung von Kulturschaffenden); Ausstrahlung des (lokalen / regionalen) Trägers über die Landesgrenzen hinaus – nationale Außenwahrnehmung; Ausstrahlung des (lokalen / regionalen) Trägers über die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland hinaus – internationale Außenwahrnehmung. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Stand: 12.10.2020

 


 

Nachstehend finden Sie ein Archiv:

 

Die Handlungsempfehlungen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und

Kultur zur Umsetzung der Verordnung der Landesregierung M-V für sozio-kulturelle Zentren können Sie hier nachlesen.

 

Stand: 19.06.2020

 

Die Antragsfrist auf Gewährung des Überbrückungsstipendiums für freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 2.000 Euro wurde bis 31. Juli 2020 verlängert. Hier geht es direkt zum Antrag.

 

In den Musik- und Jugendkunstschulen des Landes können vom 25.5. an wieder Gruppen unterrichtet werden.  Hier der aktualisierte Erlass aus dem Ministerium.

 

Stand: 03.06.2020

 

Am 08.05.2020 hat das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen Erlass für die Öffnung vorn Galerien, Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten veröffentlicht. Was zu beachten ist? Das geht aus dem Erlass des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur hervor. Nähere Infos hier.

 

Stand: 14.05.2020

 

Das Hilfspaket für Künstlerinnen und Künstler ist geschnürt und der erste Antrag – das Formular fürs Überbrückungsstipendium – ist online. Nähere Infos hier.

 

Stand: 29.04.2020

 

Auf Nachfrage teilte das Land mit, dass die Lehrveranstaltungen von Lehrbeauftragten digital gehalten oder gegebenenfalls verschoben werden sollten, sodass keine Ausfälle für Lehrbeauftragte zu erwarten sind.

 

Die Landesregierung hat für Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende, Weiterbildungsträger und Gedenkstätten ein Corona-Hilfspaket geschnürt, welches 20 Millionen Euro umfasst und vielen Kultureinrichtungen und Trägern zugute kommt. Nähere Infos hier.

 

Auf dem Kulturportal des Ministeriums wird über diverse digitale Alternativen zu Kulturangeboten informiert. So werden beispielsweise für das ausgefallene Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern rund 30 Filme online abrufbar sein – und zwar vom 05.05. bis 10.05.2020, dem ursprünglichen Datum des Filmkunstfestes. Nähere Infos hier.

 

Weiter wird darauf verwiesen, dass als Soforthilfe für das Ehrenamt und das bürgerschaftliche Engagement in Mecklenburg-Vorpommern gemeinnützige Institutionen, z. B. Vereine und Körperschaften des öffentlichen Rechts, die von der Corona-Pandemie betroffen sind, von der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern finanzielle und ideelle Unterstützung erhalten können, um akute Notlagen zu verhindern oder zu beseitigen. Es werden auch Hilfsangebote wie Nachbarschaftsinitiativen unterstützt. Die finanzielle Unterstützung beträgt im Regelfall bis zu 1.000 Euro, bei besonderem Bedarf bis zu 3.000 Euro. Daneben steht die Ehrenamtsstiftung auch mit rechtlichem Rat und Fortbildungsangeboten hilfreich zur Seite. Nähere Infos hier.

 

Stand: 15.04.2020

 

Das Land hat Mittel für ein Überbrückungsstipendium in Höhe von 2.000 Euro für Künstlerinnen und Künstler bereit gestellt. Das Land setzt sich dafür ein, dass diese Mittel nicht auf die Grundsicherung angewandt wird. Nähere Infos hier.

 

Stand: 09.04.2020

 

Solo-Selbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern können Betriebsmittelzuschüssebis zu 9.000 Euro aus Bundesmitteln beantragen. Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern können Betriebsmittelzuschüsse bis zu 15.000 Euro aus Landesmitteln beantragen. Unternehmen mit 11 bis 24 Mitarbeitern können 25.000 Euro Zuschuss aus Landesmitteln beantragen und Betriebe mit 25 bis 49 Mitarbeitern 40.000 Euro aus Landesmitteln. Nähere Infos finden Sie hier.

 

Stand: 07.04.2020

 

Unter „Kultur ist immer“ hat das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Hinweise und Links zu Kultur aus Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus zusammengestellt. Nähere Infos finden Sie hier.

 

Anträge auf Soforthilfen als Zuschüsse können von Solo-Selbständigen und Kleinunternehmen beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern gestellt werden. Die Anträge müssen postalisch eingehen. Nähere Infos finden Sie hier.

 

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern wird alles unternehmen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie abzumildern und die Überwindung der langfristigen Folgen zu unterstützen. Für die verschiedenen Hilfen und Unterstützungsangebote hat die Landesregierung einen Hilfsfonds mit Barmitteln von 700 Millionen Euro und die Bereitstellung eines zusätzlichen Bürgschaftsrahmens von 400 Millionen Euro eingerichtet. Dieser MV Schutzfonds ist eng mit den Leistungen des Bundes abgestimmt. Die Hilfsmaßnahmen des Landes sind hier zusammengestellt.

 

Das Land Mecklenburg-Vorpommern sieht das geförderte Projekte durch die Corona-Pandemie in Gefahr geraten können. Zusammen mit dem Finanzministerium des Landes wird nach Lösungen zu unbürokratischem Verwaltungshandeln gesucht. Zuwendungsempfänger sollten zunächst formlos mitteilen, wenn sich Änderungen ergeben.

 

Für Projekte im ganztägigen Lernen wird nach Kulanzregelungen gesucht.

 

Für Unternehmen, auch für die aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, wurde eine Service-Hotline eingerichtet.

 

Stand: 01.04.2020

Vorheriger ArtikelThüringen
Nächster ArtikelBaden-Württemberg