Texte und Kommentare

Hier finden Sie eine Auswahl von Texten, Interviews und Kommentaren zum Thema (Stand: 08.05.2022):

Die große Zäsur – Kultur und Kirche in Zeiten des Krieges. Eine Diskussion im Deutschlandfunk Kultur zu den Folgen des Krieges für Politik, Kultur und Kirche. In Europa herrscht Krieg – unser Verständnis von Sicherheit, unsere ethischen Überzeugungen sind tief erschüttert. Selbst der Glauben an die friedensstiftende Wirkung des Pazifismus gerät ins Wanken. Wie der Krieg Sichtweisen und Standpunkte verändert, diskutierten Gäste aus Politik, Kultur und Kirche beim Berliner “Kultur.Forum St. Matthäus“.

Es diskutierten im Deutschlandfunk Kultur:

  • Astrid Irrgang – Zentrum für Internationale Friedenseinsätze
  • Bischof Dr. Christian Stäblein – Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • Johann Hinrich Claussen – Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Olaf Zimmermann – Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Sprecher der Initiative kulturelle Integration
  • Moderation: Hans Dieter Heimendahl (08.05.2022)

 .

Ukraine-Krieg: Hilfen aus der Kultur – Hilfen für die Kultur. Viele Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturinstitutionen haben vor dem Krieg in der Ukraine einen kollegialen Austausch mit der Kulturszene dort gepflegt. Dieser kollegiale Austausch ist jetzt die Basis für Unterstützungsmaßnahmen in Deutschland und in der Ukraine sowie für die Integration in den Arbeitsmarkt. Ein Überblick über aktuelle Unterstützungsmaßnahmen von Olaf Zimmermann & Gabriele Schulz (01.05.2022)

.

Ganzheitlich: Kulturelles Wissen über unsere Freunde und unsere Feinde. Weltpolitik ist seit vielen Jahrzehnten fast ausschließlich Wirtschaftspolitik und nur selten Sicherheitspolitik und schon gar keine Kulturpolitik. Mit wem ich gute Geschäfte mache, mit dem kann ich friedlich zusammenleben, so die Devise. Kulturelle und soziale Fragen rückten bei diesen Betrachtungen regelmäßig in den Hintergrund. Ein Kommentar von Olaf Zimmermann (01.05.2022)

.

Krieg in Europa: Die Ukraine kämpft für sich selbst. Wie gehen wir damit um, wenn dieser Krieg um die Ukraine zu Ende geht und das Land womöglich der Europäischen Union beitritt und damit ein Teil des vereinten Europas wird. Haben wir diesmal gelernt nicht nur von einer wirtschaftlich dominierten Osterweiterung zu sprechen, sondern von einer selbstbewussten Nation, die ein eigenes Verständnis von Europa mitbringt, fragte der Ethnologe und Journalist Johann Michael Möller. (04.05.2022)

..

Rettung von Kulturgütern der Ukraine – „Der Staat ist deutlich langsamer als die Bürger“ Viele, oftmals auch private Initiativen helfen, um ukrainische Kulturgüter vor der Zerstörung im Krieg zu schützen. Doch schnelle finanzielle Unterstützung vom Bund innerhalb weniger Tage sei nötig, sagt Olaf Zimmermann vom Deutschen Kulturrat. Olaf Zimmermann im Gespräch mit Sigrid Brinkmann (DLF, 04.04.2022). Hören Sie das gesprächb hier nach.

.

Naiv? Frieden schaffen ohne Waffen.Es ist wieder Krieg in Europa. Brutal, unmenschlich, dumm, wie alle Kriege. Aber dieser Angriff Russlands auf die Ukraine ist auch eine Zeitenwende. Viele Fragen stellen sich. Waren wir naiv, zu glauben, man könnte Frieden ohne Waffen erreichen? Waren wir naiv, als wir glaubten, dass durch Annäherung, durch Gespräche, durch Kontakte, durch Freundschaften ein Wandel zum Besseren erreicht werden kann?  Ein Kommentar von Olaf Zimmermann.

.

Kulturrat bündelt Hilfsangebote für die UkraineWDR 5 Scala – aktuelle Kultur 10.03.2022 06:46 Min. Der Deutsche Kulturrat setzt sich für die Belange von Kulturschaffenden ein – auch über Deutschlands Gerzen hinaus. Auf www.kulturrat.de/ukraine wird über Hilfsangebote ebenso informiert wie über Spendenaufrufe und andere aktuelle Maßnahmen aus der und für die Kulturbranche. Gespräch mit Olaf Zimmermann, dem Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats.

 

UkraineErklärung der Kulturministerinnen,minister und senatoren der Länder, der Staatsministerin des Bundes für Kultur und Medien, der Staatsministerin im Auswärtigen Amt sowie der kommunalen Spitzenverbände vom 09.03.2022.

 

Nicht nur die Bundeswehr, auch die Kultur aufrüsten. Den Kontakt halten, gerade auch nach Russland: Auch das ist die Rolle der Kultur während des Krieges in der Ukraine, meint Olaf Zimmermann in der Neuen Osnabrücker Zeitung, 9.3.2022. Hier eine kurze Zusammenfassung des Gespräches.

 

Am Sonntag, den 06.03.22 wurde das Gespräch mit Katrin Budde, Ulrich Khuon, Lena Krause, Olaf Zimmermann und Harald Asel: „Die Kultur zwei Jahre nach dem ersten Lockdown auf RBB-Inforadio ausgestrahlt. Zu Beginn des Forums geht es aus aktuellem Anlass um die Haltung der Kulturakteure zum Krieg Russlands gegen die Ukraine. Es kann hier nachgehört werden.

 

„Kulturaustausch jetzt nicht abbrechen lassen!“ Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats Olaf Zimmermann sieht den Kulturbetrieb während des Krieges in der Ukraine in besonderem Maß gefordert: „Man darf den Kulturaustausch nicht abbrechen lassen jetzt in dieser Krise“, sagte Zimmermann bei SWR2. Vielmehr müsse sich der Kulturbetrieb der Verantwortung stellen: „Das heißt, so viel internationale Kunst zu zeigen wie irgend möglich – aus der Ukraine, aus Russland, aus allen Ländern dieser Welt.“ Hören Sie das Interview hier nach.