Deutscher Kunstrat

Deutscher_Kulturrat_Deutscher_Kunstrat

Der Deutsche Kunstrat ist ein Zusammenschluss von bundesweit organisierten Verbänden der bildenden Künstler, der Kunstvermittler und Kunstverwerter. Er vertritt die Interessen des Kunstbetriebs und hat insbesondere das Ziel, der bildenden Kunst die gebührende Geltung zu verschaffen und die kulturpolitischen Rahmenbedingungen mitzugestalten.

 

Kontakt Geschäftsstelle:
Deutscher Kunstrat
c/o Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler
Ansprechpartnerin: Valeska Hageney
Markgrafendamm 24 – Haus 16, 10245 Berlin
Tel: 030/264 09 70, Fax: 030/280 99 305

Sprecher

Schmidt_Dagmar_bearbeitet

Dagmar Schmidt

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Seit dem Abschluss als Diplom-Künstlerin und einem Graduierten-Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale) ist Dagmar Schmidt freischaffende Künstlerin und Kuratorin und vor allem mit Kunst im öffentlichen Raum und Kunst im Stadtumbau befasst.
www.dagmarschmidt.eu
Für die Bodenskulptur Grabungsstaedte in Halle (Saale) wurde ihr 2006 der renommierte mfi Preis Kunst am Bau verliehen.
www.grabungsstaedte.de

Als Vorsitzende des BBK Niedersachsen seit März 2014 hat sie sich für eine transparente, flexible Verbandsstruktur mit Dienstleistungscharakter für die Mitglieder eingesetzt und leitet insbesondere das Pilotprojekt Künstlerdatenbank/Nachlässe Niedersachsen.

wolfgang_suttner

Wolfgang Suttner

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine

Wolfgang Suttner, Jahrgang 1951, studierte Kunst, Germanistik und Psychologie und arbeitete 13 Jahre als Studienrat für Kunst und Deutsch. 1981 gründete er den Kunstverein Siegen und kuratierte bis jetzt ca. 50 Ausstellungen. Außerdem schrieb Suttner bis 1995 Kunst- und Theaterkritiken für verschiedene westfälische Zeitungen und die Kunstzeitschrift art. Seit 35 Jahren ist Suttner Vorstandsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) und lange Jahre Mitglied im Deutschen Kunstrat. Seit 1990 ist er Kulturreferent des Kreises Siegen-Wittgenstein. Er ist Mitgründer und Leiter des Internationalen Musik- und Theaterfestivals KulturPur, künstlerischer Leiter des Kulturhauses Lyz in Siegen und verantwortlicher Vorstand der Philharmonie Südwestfalen e. V., Landesorchester NRW. Suttner ist auch Vorstandsvorsitzender der Stiftung Philharmonie Südwestfalen, einer der größten deutschen Musikstiftungen in NRW. Seit 1975 Vorträge und Publikationen zu Stadtmarketing, Kulturpolitik, Kulturmanagement und Bildender Kunst. Außerdem ist Suttner seit 2006 Kurator für das Internationale Künstlerstipendium im Kloster Gravenhorst, Kreis Steinfurt.

Stellvertretende Sprecher

Linares

María Linares

Deutscher Künstlerbund e.V.

María Linares

* in Bogotá (COL). Lebt und arbeitet in Berlin.

Arbeitsfelder sind Kunst im öffentlichen Raum, Video und partizipatorische Kunstaktionen, der Schwerpunkt liegt in der Arbeit über Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus.

2015-22 Promotion im Fachbereich Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar mit einem Stipendium der Thüringer Graduiertenförderung.

2017 bekam sie die Förderung für Kunst im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt Dresden. 2011 ein Projektstipendium des Berliner Senats und das Stipendium »Madrid Procesos 11«, Sie war beteiligt an »More Planets Less Pain« in der Kunsthalle Erfurt und der ACC Galerie Weimar (2022) und an der 7. Bienal do Mercosul – Projetáveis, Porto Alegre, Brasil (2009).

Mitinitatorin der Citizen Art Days und des Kollektivs daily services.
2015-22 war sie für den Deutschen Künstlerbund im Beratungsausschuss Kunst (BAK) des Berliner Senats. Mitglied in den bezirklichen Fachkommissionen für Kunst im öffentlichen Raum in Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf. Seit 2020 Vorstandsvorsitzende der IGBK. Seit 2022 Vorstandssprecherin des Deutschen Künstlerbunds.

David-Vuillaume-3

David Vuillaume

Deutscher Museumsbund e.V.

David Vuillaume ist Geschäftsführer des Deutschen Museumsbundes seit 2017. Seit 2014 ist er Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Museumsorganisationen (NEMO). David Vuillaume war zuvor elf Jahre lang Generalsekretär des Verbandes der Museen der Schweiz und von ICOM Schweiz, dem Nationalkomitee des Internationalen Museumsrates. Er hat Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Museologie, Germanistik sowie Betriebswirtschaft studiert und sammelte in diversen Museumsnetzwerken umfangreiche Erfahrungen. David Vuillaume vertritt den Museumssektor im Rahmen des Deutschen Kulturrates und ist Vizepräsident der Schweizer Informationsstelle zum Kulturerbe.