Ausgabe: Nr. 12/2019-01/2020

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

 

Kultur der Dunkelheit

Am Rande der Nacht: Verschiedene Perspektiven auf die Dunkelheit – von Lichtverschmutzung über Nachtliteratur und -malerei bis hin zu Weltraumexkursionen

 

Engagement
Widerstand angekündigt: Kulturbereich widersetzt sich Plänen von CDU/CSU und SPD für Staatsstiftung für das Ehrenamt

 

Exilkultur
Heimat in der Fremde: Zur aktuellen Situation von Künstlerinnen und Künstlern im Exil in Deutschland

 

Komponistinnen
Gesichter hinter der Musik: Wer sind die Frauen, die heute komponieren und so die Musikszene verändern?

 

Kulturhauptstadt 2025
Wer macht das Rennen? Acht deutsche Städte wollen Kulturhauptstadt Europas 2025 werden, doch wer liegt vorn?

 

Weitere Themen: Dokumentarfilme: Wahrheit gestalten, Bernhard Vogel Bildungspreis: Digitale Medienkompetenz bei Jung und Alt, Provenienzforschung zum NS-Kunstraub, Erinnerungskultur, Villa Massimo Rom, Wissenschaftskooperation auf dem afrikanischen Kontinent, Hochschulen in Russland, Gerhart R. Baum im Porträt, medienpolitischer Jahresrückblick, Ost-West-Perspektiven

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISSN 1619-4217, 36 Seiten, 4,00 Euro

Markus Bernauer, Leiter der Jean Paul Edition und des Forschungsprojektes „Libertinismus um 1800 in Deutschland“; Andreas Boehlke, Lichtdesigner und Geschäftsführer der Unternehmen Hans Boehlke Elektroinstallationen GmbH und AB Lichtdesign GmbH; Kristin Braband, Referentin für kulturelle Integration beim Deutschen Kulturrat; Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland; Julia Draganović, Direktorin der Villa Massimo; Reinhold Ewald, Physiker und Astronaut; Daniel Asadi Faezi, Dokumentar- und Kurzfilm-Regisseur; Anne Fleig, Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin; Heinz-Gerhard Friese, Kulturwissenschaftler und freier Schriftsteller; Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Octavia Gloggengießer, freischaffende Theater- und Filmkomponistin; Ludwig Greven, freier Publizist; Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien bei der Bundeskanzlerin; Annika Hampel, Wissenschaftskoordinatorin am Merian Institute for Advanced Studies in Africa (MIASA) und Geschäftsführerin des derzeit im Entstehen begriffenen Afrika-Zentrums für Transregionale Forschung in Freiburg; Helmut Hartung, Chefredakteur des Blogs www.medienpolitik.net; Andreas Hoeschen, Leiter der DAAD-Außenstelle Moskau; Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin und Direktor des Zeiss-Großplanetariums; Christine Horz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum; Bernd Inhester, Senior Scientist am Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung; Hans Jessen, freier Journalist und ehemaliger ARD-Hauptstadtkorrespondent; Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur; Maike Karnebogen, Redakteurin von Politik & Kultur; Susanne Keuchel, Präsidentin des Deutschen Kulturrates; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Cornelie Kunkat, Referentin für Frauen in Kultur und Medien beim Deutschen Kulturrat; Constanze Letsch, Journalistin und Doktorandin; Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar; Tilmann Löser, Sprecher des Netzwerks 3te Generation Ostdeutschland; Aiman A. Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD); Harald Meller, Landesarchäologe und Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt sowie des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle; Johann Michael Möller, freier Publizist und Herausgeber der Zeitung „Petersburger Dialog“; Jürgen Müller, Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dresden; Bettina Pelz, Kuratorin mit dem Schwerpunkt Licht in Kunst, Design und Architektur; Gerald Pirner, blinder Autor und Fotograf; Kerstin Raab, Leiterin der Bibliothek des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung; Maren Ruhfus, Referentin für kulturelle Integration beim Deutschen Kulturrat; Behrang Samsami, freier Journalist; Rebecca Saunders, Komponistin; Sven Scherz-Schade, freier Journalist; Alexander Schmid-Lossberg, Jury-Vorsitzender des Bernhard Vogel Bildungspreises; Pamela Schobeß, Clubbetreiberin und Vorstandsvorsitzende der Clubcommission; Sibylle Schroer, wissenschaftliche Koordinatorin der Arbeitsgruppe Lichtverschmutzung und Ökophysiologie am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB); Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Klaus Ulrich Werner, Leiter der Philologischen Bibliothek an der Freien Universität Berlin; Günter Winands, Amtschef bei Der Beauftragten für Kultur und Medien; Michael Wolf, Initiator des Bernhard Vogel Bildungspreises; Mila Zhluktenko, Dokumentar- und Kurzfilm-Regisseurin; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelKolonialismus-Debatte: Bestandsaufnahme und Konsequenzen