Ausgabe: Nr. 01/2018

Zum PDF-Download

Zum Online-Shop

 

Themen der Ausgabe:

 

Der Kultur-Öko-Test
Wie nachhaltig ist der Kulturbereich? – Berichte aus Industriedesign, Modedesign, Architektur, Stadtplanung, Games, Bibliotheken u. v. m.

 

#MeToo-Debatte
Zwischen einem Klima der Angst und der Freiheit der Kunst: Differenzierung ist dringend notwendig

 

Deutsch-Sein
Was war und ist typisch deutsch? Nationale Kultur und deutsche Identität im gesellschaftlichen Wandel

 

Umbruch in Polen
Strukturwandel, Kürzungen, Populismus: Wie ist es um die polnische Kultur- und Bildungspolitik wirklich bestellt?

 

Medien
Ein Fluch oder ein Segen? Die Ausweitung der Verweildauer in den öffentlich-rechtlichen Mediatheken

 

Weitere Themen: Humboldtforum, Visionen für Europa, Brexit und Kunstmarkt, Kulturerbejahre 2018, Kultur macht stark II u.v.m.

 

 

Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler,

ISSN 161944217, 32 Seiten, 4,00 Euro

Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung; Christoph Bartmann, Leiter des Goethe-Instituts in Warschau; Reinhard Baumgarten, langjähriger ARD-Nahost-Korrespondent und zurzeit tätig für SWR FS–Ausland; Thomas Bellut, Intendant; Miriam Bistrovic, Berlin Representative des Leo Baeck Institute New York | Berlin; Rainer Bohne, Stadtplaner und Geschäftsführer der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL); Bernd Bornhorst, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO); Theresa Brüheim, Chefin vom Dienst von Politik & Kultur; Richard Deacon, Künstler; Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) und Geschäftsführer von n-tv; Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer; Susanne Ewert, gemeinsam mit Clemens Koschel Inhaberin der Agentur zielFORM londonberlin und Mitglied der adhoc-AG Nachhaltigkeit im Deutschen Kulturrat; Thomas Frickel, Vorsitzender und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK); Theo Geißler, Herausgeber von Politik & Kultur; Jan Herchenröder, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Drehbuchautoren und stellvertretender Sprecher des Deutschen Medienrats; Martin Höfeler, Gründer und CEO von ARMEDANGELS; Alfred Holighaus, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO); Kristian Jarmuschek, Kunsthändler und Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Galerien; Hans Jessen, freier Journalist, Publizist und langjähriger ARD-Hauptstadtkorrespondent; Jürgen Kasten, Geschäftsführer des Bundesverbandes Regie; Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW; Klaudia Knabel, Leiterin der DAAD-Außenstelle in Warschau; Boris Kochan, Präsident des Deutschen Designtages und Sprecher der Sektion Design im Deutschen Kulturrat und zugleich Mitgründer von Slow Food in Deutschland und der Konferenz Global Food Summit; Andreas Kolb, Redakteur von Politik & Kultur; Michael Kreuz, Herstellungsleiter bei der Studio Hamburg Production Group; Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland; Max Kunze, Präsident der Winckelmann-Gesellschaft; Birgit Mandel, Professorin für Kulturmanagement und Kulturvermittlung an der Universität Hildesheim und Stiftungsratsmitglied der Commerzbank-Stiftung; Mara Michel, Geschäftsführerin des VDMD, Netzwerk für Mode- und TextilDesigner sowie Vizepräsidentin des Dachverband Deutscher Designer; Lothar Mikos, Professor für Fernsehwissenschaft an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Potsdam und Honorarprofessor für Theorie und Praxis der kollaborativen Innovation an der University of International Business and Economy in Peking; Eckhard Mittelstädt, Projektleiter von „tanz + theater machen stark“ beim Bundesverband Freie Darstellende Künste; Kai Niebert, Präsident des Deutschen Naturschutzrings; Ulrike Plüschke, Referentin für kulturelle Bildung beim Deutschen Kulturrat; Alexander Preisinger, Senior Lecturer für Fachdidaktik Geschichte an der Universität Wien und Lehrer an einer Wiener Handelsakademie; Bernd Scherer, Intendant des Hauses der Kulturen der Welt; Friedrich Schorlemmer, evangelischer Theologe, Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels und Bürgerrechtler; Gabriele Schulz, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates; Ernst-Christoph Stolper, stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND); Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Birgit Maria Sturm, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler; Gerd Taube, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt am Main und Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ); Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstands der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen (Produzentenallianz); Wilhelm- Günther Vahrson, Präsident der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde; Klaus Ulrich Werner, stellvertretender Sprecher der Deutschen Literaturkonferenz; Karola Wille, Intendantin der ARD und des MDR; Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist; Jürgen Zimmerer, Professor für Globalgeschichte mit Schwerpunkt auf Afrika an der Universität Hamburg und Leiter der dortigen Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die (frühe) Globalisierung“; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur

Vorheriger ArtikelWie weiblich ist die Kulturwirtschaft?
Nächster ArtikelARBEITS MARKT KULTUR № 3/4 Duale Berufsausbildung