Musik

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht zu den Hilfsmaßnahmen im Bereich Musik (Stand: 07.04.2022):

Der Deutsche Musikrat, die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“, der Bundesmusikverband Chor und Orchester und der Deutsche Chorverband Chöre der Amateurmusik ebenso wie aus dem professionellen Bereich rufen dazu auf, bundesweit gemeinsam mit Geflüchteten aus der Ukraine Friedenslieder zu singen – auf Marktplätzen, in Flüchtlingsunterkünften, Gemeindezentren oder Kulturinstitutionen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Ukraine-Hilfe für Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger: Die Konferenz der Landesmusikräte unterstützt Musikausübende in der Ukraine und bietet Geflüchteten Hilfe an. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die Musikakademie Villingen-Schwenningen veranstaltet am 3. April um 17 Uhr im Franziskaner Konzerthaus ein Benefizkonzert für die Ukraine.

 

Am 3. April 2022 spielen ca. 20 ukrainische Musikerinnen und Musiker des Youth Symphony Orchestra of Ukraine (YsOU) ein Benefizkonzert für die Ukraine – im Konzerthaus Berlin. Zum Event.

 

Im Rheingau finden sich lokale Musikerinnen und Musiker zusammen und drücken gemeinsam ihre Solidarität mit der Ukraine durch ein Benefizkonzert mit dem Titel „We shall overcome“ aus. Termin ist der 9. April um 19:00 Uhr im Rheingauer Dom.

 

Die CISAC hat eine Erklärung verfasst, mit der Kreative aus allen Ländern der Welt ihre Solidarität mit der Ukraine bekunden können. Die GEMA lädt all ihre Mitglieder, Partnerinnen und Partner ein, sich dem Aufruf anzuschließen und die Erklärung zu unterzeichnen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Allianz Kulturstiftung veranstaltet in Zusammenarbeit mit Outernational und der Akademie der Künste am 23. März einen Solidaritätsabend für die Ukraine. Im Zentrum steht ein Konzert der ukrainischen Sängerin Mariana Sadovska unter dem Titel „Songs of Wounding“. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Europäische Akademie Berlin veranstaltet gemeinsam mit dem dokumentartheater berlin am 18. März das Benefizkonzert „VOICES FROM UKRAINE“. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Der Deutsche Musikrat stellt auf einer Website fortlaufend Solidaritätskonzerte und weitere Aktionen aus dem Musikleben vor. Weiter wurden Organisationen, die Spenden für die Menschen in der Ukraine sammeln, zusammengestellt. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Der Deutsche Komponistenverband veröffentlicht kontinuierlich Informationen und Statements von Komponisten zum Krieg in der Ukraine. Er verweist auf Spendensammelaktionen unterschiedlicher Akteure. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Deutsche Orchestervereinigung ruft Orchester auf, vor ihren Auftritten das Stück Ukraina (4,5 Minuten) zu spielen und damit ein unüberhörbares Zeichen zum sofortigen Ende des Kriegs zu setzen. Das Stück macht das Leid der Menschen in der Ukraine erfahrbar. Die Partitur kann von der Website der Deutschen Orchestervereinigung heruntergeladen werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Gesellschaft für Musikforschung verurteilt den militärischen Angriff auf die Ukraine scharf, spricht den Ukrainern und Ukrainerinnen ihre volle Solidarität aus und unterstützt alle Bemühungen, bestehende Projekte baldmöglichst wieder aufzugreifen. Auf der Website wird auf Aktivitäten und Unterstützungsmaßnahmen aus dem Wissenschaftsbereich verwiesen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Jeunesse Musicales Deutschland gibt jungen Orchestermusikern und -musikerinnen aus der Ukraine eine Stimme. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Die Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen schließt sich dem Solidaritätsaufruf der Hochschulrektorenkonferenz an, in dem auf die Kooperation ukrainischer und deutscher Hochschulen verwiesen wird. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Benefizkonzert „Music against War“ in der Galerie im Alten Küsterhaus in Meerbusch-Büderich. Alle Spendeneinnahmen gehen an die Hilfsorganisationen „Bündnis Entwicklung Hilft“ und “Aktion Deutschland Hilft”, um den Menschen in der Ukraine zu helfen. Das Programm besteht aus verschiedenen Friedensliedern und Stücken von Johann Sebastian Bach. Näheres hier.

 

Der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg veranstaltet ein Benefizkonzert am 25. März 2022 für die Ukraine, genauer für das Musikkonservatorium in Kiew. Im Sinne der Nachwuchsförderung sollen die Erlöse dieses Konzerts genutzt werden, um jungen Musikerinnen und Musikern zu helfen – CPEB Young Artists unterstützt notleidende Studierende in Kiew. Mehr dazu hier.

 

Solidaritätskonzert in der Kölner Philharmonie am 16.3.: In einer langen Konzertnacht treten das Gürzenich-Orchester Köln, das WDR Sinfonieorchester und Bariton Christian Miedl, das Ensemble Modern , Concerto Köln, das Ensemble Musikfabrik sowie das Kölner Klavierduo Gülru Ensari und Herbert Schuch auf. Auf dem Programm stehen Werke ukrainischer Komponistinnen und Komponisten. Alle Eintrittsgelder fließen an das „Bündnis Entwicklung Hilft“ und die „Aktion Deutschland Hilft“. Mehr dazu hier.

 

Die Staatsoper Hamburg und das Philharmonische Staatsorchester Hamburg widmen drei Solidaritätskonzerte der Ukraine und der ukrainischen Zivilbevölkerung: Das Konzert am 12.03.2022 findet in der Staatsoper Hamburg statt. Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg wird das 7. Philharmonische Konzert am 27. und 28. März in der Elbphilharmonie um die Aufführung des Werkes Ukraina von Eduard Resatsch ergänzen. Es wird bei den drei Solidaritätskonzerten Geld für Lebensmittel und Medikamente für die ukrainische Zivilbevölkerung gesammelt. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten. Mehr dazu hier.

 

Das Bundesjugendorchesters (BJO) hat gemeinsam mit der Stiftung Bundesjugendorchester eine Hilfsaktion für sein Partnerorchester in der Ukraine ins Leben gerufen. Es werden Geldspenden und Medikamente und Medizinprodukte gesammelt. Alls dazu hier.

 

ArtSalon IMP und Mauermuseum-Museum Haus am Checkpoint Charlie organisieren gemeinsamen ein Benefizkonzert für die Ukraine im Kammermusiksaal der Philharmonie am 19. März, Beginn 20 Uhr mit Künstlern aus der Ukraine und ihren Berliner Kollegen. Der Erlös geht an die Flüchtlingshilfefonds des DRK. Schirmherr: Andrij Melnyk (Botschafter der Ukraine), Schirmfrau: Gerda Hasselfeldt (Präsidentin DRK). Karten und Weiteres hier.

 

Die neue musikzeitung bündelt die Meldungen zu den Hilfsmaßnahmen des Musikbereiches für die Ukraine. Alle finden Sie hier.