27.06.2019: Jetzt noch kurz die Welt retten: Wie kommen wir beim Klimaschutz vom Wissen zum Handeln?

Wann: Donnerstag, 27. Juni 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr
Wo: silent green, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin

 


Programm:

17.30 Uhr Einlass

18.00 Uhr Beginn

 

Begrüßung

Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland

 

Teilnehmer der Diskussion:

 

  • Dr. Wolfgang Gründinger, Zukunftslobbyist
  • Mechthild Heil, Bundesvorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands e.V.
  • Prof. Dr. Ellen Matthies, Professorin für Umweltpsychologie Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Mitglied im Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)
  • Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat e.V.
  • Moderiert von Julia Dittmann, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Klima-Allianz Deutschland

 

Im Anschluss Diskussion mit dem Publikum

 

20 Uhr Ausklang bei Wein und Brezeln

 


 

Deutschland wird die Klimaziele nicht erreichen ohne eine grundlegende Änderung von Lebensstil und Kultur. Daher brauchen wir einen Dialog darüber, wie wir leben wollen. Die Nachhaltigkeitsdebatte ist eine kulturelle Debatte, die ebenso wie die Diskussionen um Kohleausstieg, Verkehrswende und Klimaziele als gesellschaftlicher Dialog geführt werden muss.

 

Die Notwendigkeit nachhaltig zu leben könnte der Startpunkt für einen grundsätzlichen kulturellen Wandel unserer Gesellschaft sein, um einfach, besser und anders zu leben. Der Wandel zu einem Leben, auf das wir uns freuen.

 

Der sorgsame Umgang mit den endlichen Ressourcen sollte nicht mehr als Verlust, sondern als Gewinn gesehen werden. Es liegt an uns, ein positives Bild zu entwickeln, wie eine ökologisch aufgeklärte Gesellschaft aussehen kann. Damit unsere Zukunft nachhaltig und geschlechtergerecht aus der Breite der Gesellschaft gestaltet wird.

 

Gefragt sind wir alle: öffentliche Einrichtungen, Kulturschaffende, Politik wie auch große Verbände der Zivilgesellschaft. Wir alle wirken an der Veränderung von Bewusstsein, Kultur und Lebensstil mit. Das umfasst beispielsweise die Frage, wie Innovationen befördert, wie mehr Teilhabe ermöglicht und wie Menschen motiviert werden können, klimafreundliche und nachhaltige Konsumentscheidungen zu treffen. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands z. B., sieht die Macht der Frauen im Handeln und setzt auf die Verantwortung von Christinnen für die Schöpfung.

 

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir darüber sprechen, welche Bereiche der Kulturwandel umfassen muss und wie dieser in die Köpfe und Herzen der Menschen kommt.

 

Folgende Fragen möchten wir beim Berliner Klimagespräch diskutieren:

 

  • Was ist Kulturwandel im Klimaschutz?
  • Wie gestaltet sich Klimaschutz ganz konkret in einzelnen Sektoren?
  • Mit welchen gesellschaftlichen Strategien kann dem Klimawandel angemessen begegnet werden?
  • Wie schaffen wir es vom Wissen zum Handeln zu kommen?

 


Bitte melden Sie sich an unter: www.klima-allianz.de/anmeldung

 

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

In Kooperation mit folgenden Mitgliedern der Klima-Allianz Deutschland:
Deutscher Kulturrat, Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Bundesverband e.V.

Vorheriger Artikel02.07.2019: Informationsveranstaltung „Zukunft erhalten und gestalten“