3. Juni 2024: Podiumsdiskussion: Nachhaltigkeit heißt Kulturwandel

Am Montag im Rahmen des Green Culture Festivals 2024 im Park Sanssouci

 

Datum: Montag, den 3. Juni 2024

Uhrzeit: 15 Uhr

 

Wo: Park Sanssouci – Potsdam
Orangerieschloss, An d. Orangerie 3-5, 14469 Potsdam

Veranstalter: Green Culture Anlaufstelle

 

Wenn wir den Klimawandel eindämmen wollen, bedarf es eines einschneidenden Kulturwandels hin zu einer Kultur der Nachhaltigkeit. Die Vereinten Nationen haben diesen ökonomischen, sozialen und politischen Transformationsprozess in 17 Nachhaltigkeitsziele übersetzt, die internationale Handlungsmaßstäbe für alle gesellschaftlichen Bereiche setzen. 2015 sind sie als Agenda für 2030 formuliert worden.

 

  • Was bedeutet es für unsere Lebenskultur, diese Ziele umzusetzen?
  • Wie kann der Wandel zu einer Kultur der Nachhaltigkeit aussehen?
  • Wo muss kulturelle Veränderung ansetzen?

 

Darum geht es in einer Podiumsdiskussion am Montag, dem 3. Juni 2024 um 15 Uhr im Park Sanssouci in Potsdam.

 

Die Diskussion knüpft an das Buch Ohne Kultur keine Nachhaltigkeit. Wie der Kultur- und Naturbereich gemeinsam die UN-Nachhaltigkeitsziele voranbringen können  an, dass von Olaf Zimmermann  und Hubert Weiger herausgegeben wurde.

 

Es diskutieren:

 

  • Frederike Kintscher-Schmidt, Präsidiumsmitglied des Verband Deutscher Industrie Designer
  • Antje Monshausen, Brot für die Welt, Referatsleiterin Wirtschaft und Nachhaltigkeit
  • Prof. Dr. Hubert Weiger, Forstwirt, BUND-Gründungsmitglied und Nachhaltigkeitsexperte
  • Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates
  • Moderation: Hans Dieter Heimendahl, Deutschlandradio-Kulturkoordinator

 

Die Diskussion wird von Deutschlandfunk Kultur mitgeschnitten und zeitversetzt ausgestrahlt

 

 

 

 

 

Vorheriger Artikel7. Juni 2024: JaAberUnd – „KI in der Kultur: Heilsbringer oder Dystopie?“