Zusammenhalt in Vielfalt: Kulturstaatsministerin Grütters stellt neues Zeichen vor

Morgen, Dienstag, ab 10.30 Uhr, W. M. Blumenthal Akademie, Berlin

Berlin, 28. 05. 2018. Morgen, Dienstag, den 29.05.2018 um 10.30 Uhr stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB in der W. M. Blumenthal Akademie in Berlin das Zeichen für Zusammenhalt in Vielfalt der Initiative kulturelle Integration der Öffentlichkeit vor und zeichnet die besten drei Vorschläge aus.

 

Die Initiative kulturelle Integration hatte in den letzten drei Monaten ein Zeichen gesucht, das für Zusammenhalt in Vielfalt steht. Es wurden mehr als 780 Zeichen von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen. Eine hochkarätige Expertenjury hat eine Vorauswahl getroffen und die Mitglieder der Initiative kulturelle Integration entscheiden heute Nachmittag, welcher der ausgewählten Zeichenvorschläge das neue Zeichen für Zusammenhalt in Vielfalt sein wird. Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB stellt das Ergebnis morgen um 10.30 in der W. M. Blumenthal Akademie, gegenüber dem Jüdischen Museum, in Berlin vor.

 

 

Pressevertreter können sich unter ed.ta1534471340rrutl1534471340uk@zl1534471340uhcs.1534471340g1534471340 für die Preisübergabe akkreditieren. Selbstverständlich freuen wir uns auch sehr über eine Teilnahme an der gesamten Tagung.

 


 

Initiative kulturelle Integration
Die Initiative wurde im Herbst 2016 ins Leben gerufen, sie ist überparteilich und zielt darauf ab zu verdeutlichen, dass kulturelle Integration und das Zusammenleben in einem pluralen Deutschland gelingt.

 

Initiatoren der Initiative kulturelle Integration
Bundesministerium des Innern, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Deutscher Kulturrat

 

Mitwirkende Institutionen der Initiative kulturelle Integration
ARD, Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände, Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Deutsche Bischofskonferenz, Deutscher Beamtenbund und Tarifunion, Deutscher Gewerkschaftsbund, Deutscher Journalisten-Verband, Deutscher Landkreistag, Deutscher Naturschutzring, Deutscher Olympischer Sportbund, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Städtetag, Evangelische Kirche in Deutschland, Forum der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen, Koordinationsrat der Muslime,  Neue Deutsche Organisationen, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, Verband Privater Rundfunk und Telemedien, ZDF, Zentralrat der Juden in Deutschland

Vorheriger ArtikelAuftakt Mentoring-Programm „Frauen in Kultur & Medien“
Nächster ArtikelEin Zeichen für eine weltoffene, vielfältige und demokratische Gesellschaft