Kulturgut Computerspiele: Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz am Montag, 4.9.2017

Computerspielemuseum und Deutscher Kulturrat

„Computer- und Videospiele sind als Kulturgut, als Innovationsmotor und als Wirtschaftsfaktor von allergrößter Bedeutung.“ (Angela Merkel auf der Gamescom in Köln, 22.8.2017)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem die Killerspieldebatte schon seit einiger Zeit selbst Teil der Kulturgeschichte wurde, ist wieder Bewegung in die Diskussion rund um Games gekommen: Nun geht es um das Kulturgut Computerspiel und die Frage nach den Konsequenzen dieser Sicht auf das digitale Medium.

 

Der Deutsche Kulturrat und das Computerspielemuseum laden Sie herzlich ein, an der gemeinsamen Pressekonferenz am 4.9.2017 um 11:00 Uhr im Computerspielemuseum teilzunehmen. Dort werden Sie der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, und der Kurator des Computerspielemuseums, Andreas Lange, aus erster Hand über Positionen und in Kürze anstehende Aktivitäten und Publikationen des Deutschen Kulturrates und des Computerspielemuseums informieren und Ihre Fragen beantworten.

 

Während die diesjährige Gamescom ganz im Zeichen der neuen Fördermodelle der Industrieverbände BIU und GAME stand, schließen sich weitere spannende Diskurse an ein Verständnis von Computerspielen als Kulturgut an: Welche neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verantwortlichkeiten entwickeln sich, wenn man von Games nicht mehr nur als Kinderspielzeug spricht? Welche institutionellen Strukturen müssen gebildet werden, um diesen Teil unseres kulturellen Erbes auch für zukünftige Generationen nachhaltig zugänglich zu machen? Welche neuen ethischen und gesellschaftlichen Verantwortlichkeiten für die Computerspieleindustrie haben technische Entwicklungen wie Virtual Reality oder Kulturfördermodelle zur Folge?

Diesen Fragen gehen der Deutsche Kulturrat in einem frisch veröffentlichten Schwerpunkt seiner Zeitung Politik & Kultur und das Computerspielemuseum im Rahmen einer von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten und unter der Schirmherrschaft des Berliner Kultursenators Dr. Klaus Lederer stehenden Tagung am 14. und 15.9.2017 im Roten Rathaus sowie einer vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Sonderausstellung „20 Meilensteine aus Deutschland“ (Eröffnung: 13.9.2017) nach. Gerne möchten wir Ihnen unsere Thesen und Projekte persönlich vorstellen und freuen uns, Sie nächste Woche begrüßen zu können.

 

Um Anmeldung bis Freitag, 1.9.2017 (14:00 Uhr) unter ed.mu1506195088esume1506195088leips1506195088retup1506195088moc@e1506195088sserp1506195088 wird gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Theresa Brüheim
Referentin für Kommunikation
Deutscher Kulturrat

 

Zeit:
Montag, 4. September 2017 11.00 Uhr

 

Ort:
Computerspielemuseum
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
direkt an der U-Bahn 5, Haltestelle Weberwiese

 

Ansprechpartner:

 

Es stehen Häppchen und Erfrischungen bereit und es besteht die Möglichkeit des Besuchs der Ausstellung des Computerspielemuseums „Computerspiele. Evolution eines Mediums“

Vorheriger ArtikelBundestagswahl: 14 Forderungen – 5 Reaktionen
Nächster ArtikelWie kann das Humboldtforum gelingen?