12. Oktober 2020 Kulturrat_Logo_72dpi-01

Corona-Pandemie

Baden-Württemberg


Überbrückungshilfe Corona für Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Solo-Selbständige

Zusätzlich zu den Überbrückungshilfen des Bundes für klein- und mittelständische Unternehmen, die beim Land beantragt werden müssen, kann in Baden-Württemberg ein fiktiver Unternehmerlohn beantragt werden. Die Beträge sind gestaffelt nach Umsatzrückgang. 590 Euro/Monat können bei einem Umsatzeinbruch zwischen 40% und unter 50% im Vergleich zum Vorjahresmonat beantragt werden, 830 Euro/Monat bei einem Umsatzeinbruch zwischen 50% und unter 70% im Vergleich zum Vorjahresmonat und 1.180 Euro bei einem Umsatzeinbruch von mehr als 70% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Masterplan Kultur

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat einen Masterplan Kultur vorgelegt. Mit insgesamt 50 Millionen Euro werden insbesondere gefährdete Kunst- und Kultureinrichtungen sowie Vereine der Breitenkultur unterstützt. Konkret stehen bis zu 32,5 Mio. Euro für wirtschaftlich gefährdete Kunst- und Kultureinrichtungen sowie Vereine der Breitenkultur zur Verfügung; 7,5 Mio. Euro werden für Kultureinrichtungen und Amateurvereine im Programm „Kunst trotz Abstand“ bereit gestellt, damit sie künstlerisch arbeiten können und neu Veranstaltungskonzepte entwickeln können; 10 Mio. Euro stehen zur Existenzsicherung der in Landesverbänden organisierten Vereine der Amateurmusik, des Amateurtheaters, der Heimatpflege und weiterer Vereine der Breitenkultur zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie hier. Die ersten beiden Förderrunden von „Kunst trotz Abstand“ sind bereits abgeschlossen.

 

Stand: 12.10.2020

 


 

Nachstehend finden Sie ein Archiv:

 

Die Landesregierung hat weitere Corona-Soforthilfen für Kunst und Kultur in einem Gesamtumfang von 50 Millionen Euro beschlossen. Wie die Mittel verteilt werden, können Sie hier nachlesen.

 

Stand: 01.07.2020

 

Mit Beschluss vom 9. Juni 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Hier können Sie die Änderungen nachlesen.

 

Stand: 19.06.2020

 

Mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“ stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst kurzfristig 2,5 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds Kunst zur Verfügung, um Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur zu unterstützen. Gefördert werden kleinere analoge Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen aller Sparten, die unter Einhaltung der bestehenden Auflagen und rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden können.

 

Der Landtag von Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm Corona beschlossen, das sich an Soloselbständige sowie Klein- und Kleinstunternehmen auch der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie an Angehörige der Freien (auch künstlerisch-publizistischen) Berufe in Baden-Württemberg richtet. Die Antragstellung erfolgt über diese Seite.

 

Hier finden Sie Hinweise des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vom 12. Mai 2020 zur Wiederöffnung der Museen, Freilichtmuseen und Ausstellungshäuser sowie weitere Eckpunkte für Öffnungsstrategien für Kultureinrichtungen finden Sie hier nachlesen.

 

Stand: 03.06.2020

 

Das Land Baden-Württemberg hat einen „Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand“ vorgelegt. Er hat ein Volumen von rund 45 Millionen Euro. Der Masterplan enthält u.a. folgende Bestandteile:

 

  • freien Eintritt für Kinder und Jugendliche für ein Jahr in Landesmuseen;
  • Ermöglichung von Veranstaltungen in kleinen Formaten ab dem 01.06.2020 unter Berücksichtigung von Hygienemaßnahmen, dazu zählen auch Liederabende oder Lesungen, Kammermusik oder Bands, Solistenauftritte, Kleinkunst, Tanz- und Theateraufführungen in kleiner Besetzung oder auch Kinovorführungen; Kultureinrichtungen werden bei investiven Maßnahmen hierfür unterstützt;
  • Einrichtung eines Nothilfefonds im Umfang von über 32 Millionen Euro für wirtschaftlich gefährdete Kunst- und Kultureinrichtungen sowie Vereine der Breitenkultur;
  • Auflage eines Impulsprogramms „Kunst trotz Abstand“ mit rund 7 Millionen Euro zur Förderung kultureller Veranstaltungen, die auch unter den aktuellen Beschränkungen und unter Einhaltung von Auflagen umgesetzt werden können, die zur Verfügung stehenden Mittel sollen insbesondere für Künstlerhonorare eingesetzt werden;
  • Unterstützung gewerblicher Kinos;
  • Fortsetzung Soforthilfe Corona mit der Möglichkeit 1.180 Euro für laufende Lebenshaltungskosten zu beantragen

Nähere Infos finden Sie hier.

 

Stand: 14.05.2020

 

Unter dem Hashtag #Cooltour-Tipps gibt Staatssekretärin Petra Olschowski täglich Hinweise zu digitalen Kulturangeboten.

Darüber hinaus wird Anfang Mai der „Masterplan Kultur“ des Ministeriums vorgestellt, der neben möglichen Öffnungsszenarien auch finanzielle Förderprogramme für Kulturprojekte in Zeiten der Corona-Krise beinhaltet. Nähere Infos hier.

 

Des Weiteren gibt es die #CooltourTalks, in deren Fokus die unterschiedliche Kultursparten stehen. Am 06.05.2020 um 19.00 Uhr diskutiert Staatssekretärin Petra Olschowski mit Expertinnen und Experten zum Thema Öffnung der Museen. Kulturschaffende und die interessierte Öffentlichkeit können sich per Chatfunktion zuschalten. Nähere Infos hier.

 

Stand: 29.04.2020

 

Bundesprogramm plus Landesprogramm: Es können für drei Monate jeweils 1.180 Euro also insgesamt 3.540 Euro an Unterstützung für laufende Lebenshaltungskosten beantragt werden. Die Antragstellung erfolgt zusammen mit der Beantragung der Betriebskostenzuschüsse aus Bundesmitteln.

 

Stand: 21.04.2020

 

Das Land will mit zusätzlichen Mitteln die lebendige Amateurmusikszene unterstützen und verweist darauf, dass die Soforthilfen auch Vereinen offen stehen. Nähere Infos hier.

 

Unter #CoolTour wird auf digitale Angebote von Kultureinrichtungen des Landes verwiesen. Nähere Infos hier.

 

Mit Blick auf die Lehrbeauftragten an Kunst- und Musikhochschulen teilte das Land mit, dass davon ausgegangen wird, dass die vereinbarten Leistungen bis zum Ende des Sommersemesters am 30.09.2020 von den Lehrbeauftragten – notfalls auch digital – erbracht werden können und daher die Vergütung erfolgt.

 

Stand: 15.04.2020

 

Solo-Selbständige und Kleinunternehmen können aus Landesmitteln bei der Soforthilfe 1.180 Euro als pauschalierte Kosten für den Lebensunterhalt beantragen. Nähere Infos finden hier.

 

Stand: 09.04.2020

 

Solo-Selbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern können einen Betriebskostenzuschuss aus Bundesmitteln von bis zu 9.000 Euro und Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern einen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro beantragen. Nähere Infos hier.

 

Ein eigenes Soforthilfe-Programm aus Landesmitteln richtet sich an Unternehmen mit zu 50 Beschäftigten. Es können Zuschüsse für Betriebskosten von bis 30.000 Euro beantragt werden. Nähere Infos hier.

 

Die L-Bank (Staatsbank für Baden-Württemberg) informiert über verschiedene Kreditprogramme, die jetzt genutzt werden können. Nähere Infos finden Sie hier.

 

Stand: 07.04.2020


Copyright: Alle Rechte bei Deutscher Kulturrat

Adresse: https://www.kulturrat.de/corona-pandemie/baden-wuerttemberg-2/